BEGEISTERUNG. KREATIVITÄT. LEIDENSCHAFT.

MEDIEN UND KULTUR IN BERLIN.

Navigation

Online Shop und Guides – neue Funktionen für Facebook und Instagram

Gleich zwei wesentliche neue Funktionalitäten gibt es für die Social Media Kanäle Facebook und Instagram zu vermelden. Und beide werden nach dem Launch die bisherigen Marketing-Möglichkeiten deutlich erweitern.

Facebook Onlineshop

Inmitten der COVID19-Krise kündigte Facebook Chef Mark Zuckerberg nun den Einstieg Facebooks in den e-Commerce Bereich an. Künftig soll es möglich sein, Produkte direkt über das soziale Netzwerk zu verkaufen – anstatt wie bisher nur über ein externes Shopsystem. Dieser neue Schritt ist ein Paukenschlag – und dürfte Plattformen wie Amazon oder eBay einige Unruhe bereiten. Facebook könnte sich aufgrund seiner enormen Reichweite damit zu einem ernstzunehmenden Konkurrenten für die bestehenden Anbieter entwickeln.

Bereits in den nächsten Tagen soll die neue Funktion für User in diversen Regionen freigeschaltet werden, Deutschland zählt hier wohl explizit dazu. Zuckerberg begründet diese schnelle Umsetzung der schon länger geplanten Funktion auch mit der Corona-Situation. Man wolle gerade jetzt auch kleineren und mittleren Unternehmen helfen, neue und effiziente Vertriebskanäle zu schaffen.

Die Einrichtung der Online-Shops soll für die Betreiber kostenlos sein, lediglich für Zahlungsabwicklungen über externe Bezahlanbieter wie PayPal soll eine Gebühr erhoben werden. Des Weiteren wird es Möglichkeiten geben, den Shop mit dem Facebook Messenger oder auch Instagram zu verbinden – woraus sich einige neue Vermarktungsmöglichkeiten ergeben werden. Gerüchten zufolge soll Facebook auch an einer Möglichkeit arbeiten, diverse Bonuspunkteprogramme zu integrieren. Wenn man sich die Verbreitung von Payback, DeutschlandCard etc. ansieht, sicherlich auch ein weiteres Tool um Kunden in den Facebook Shop zu locken. Bestätigt ist hingegen die Einbindung von Augmented Reality Funktionen – um beispielsweise Kleidung „anprobieren“ zu können – oder virtuell zu prüfen, ob Einrichtungs­gegenstände zum eigenen Mobiliar passen.

Und was hat Facebook selbst davon? Zum Einen werden sicherlich die Werbeeinnahmen steigen, denn die neuen Shops werden von ihren Betreibern wohl zunächst massiv mit Advertisings beworben um die Awareness zu steigern und die Verkäufe anzukurbeln. Zum Zweiten freut sich das Mark Zuckerberg natürlich auf die Unmengen an neuen Nutzer- und Verhaltensdaten, die eintrudeln werden. Wie verhalten sich Interaktionen, Sales, Kundenbindung etc.? Von daher darf man davon ausgehen, dass auch diese neuen Insights Auswirkungen auf den Facebook Algorithmus haben werden.

Im Lauf der nächsten Tage wird die Shopfunktion nach und nach den Seitenbetreibern zur Verfügung gestellt. Facebook selbst hat schonmal ein kleines Tutorial zur Einrichtung veröffentlicht.

Instagram Guides

Die zweite interessante Neuerung betrifft die Facebook-Tochter Instagram. Hier wurde „Guides“ angekündigt, was Landing Page Charakter haben soll.

Damit gibt es die Möglichkeit, Instagram Posts und Text in eine Art Blogformat zu bringen – und so längere Geschichten und Contentformate wie beispielsweise Tutorials, Produktvorstellungen etc. zu generieren. Hierbei ist darauf zu achten, dass das „Guides“-Format mobile-only ist, das bedeutet, in der Desktopansicht werden diese nicht ausgespielt. Die eingebundenen Instagram Inhalte wie Bilder oder Videos müssen bereits im Vorfeld veröffentlicht worden sein. Das Format der Guides besteht aus Headerbild, Überschrift – und dann einer frei wählbaren Anzahl von Post- und Textelementen.

Diese Funktion ist aktuell nur für sehr wenige Nutzer freigeschaltet, daher konnten wir sie leider selbst noch nicht testen. Wir gehen aber auch hier davon aus, dass diese innerhalb der nächsten Tage nach und nach ausgerollt wird – und wir dann in Bezug auf Handling und Nutzen weitere Einblicke bekommen.

Fazit

Mit diesen neuen Funktionalitäten erweitern Facebook und Instagram die Möglichkeiten für Gewerbetreibende und Marketer massiv. Spannend wird z.B. auch die Frage sein, ob sich die Instagram-Verknüpfungen des Facebook Shops auch in die Guides einbinden lassen. Dann wäre man z.B. sogar in der Lage, auf Instagram Produktkataloge etc. auszuspielen.

Die tatsächlichen Einsatzmöglichkeiten werden sich nun in den nächsten Tagen und Wochen anhand der Features sowie der ersten Erfahrungen ergeben. Sobald wir vom #ideenstudio beide Funktionalitäten zur Verfügung haben, werden wir diese natürlich nochmal genauer unter die Lupe nehmen – und an dieser Stelle weiter berichten.

Sie haben Fragen zum Thema Marketing auf Facebook und Instagram? Sprechen Sie uns an!

Zum Kontakt

Diesen Beitrag teilen:

Kommentieren

Ihre e-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

sechs − 3 =

FacebookTwitterGoogle+
Facebook
Twitter
Instagram
LinkedIn