BEGEISTERUNG. KREATIVITÄT. LEIDENSCHAFT.

MEDIEN UND KULTUR IN BERLIN.

Navigation

(Online) Marketing 2014: Ein Plädoyer für Kreativität und Werte

Traditionell bedeutete Online Marketing, wie auch die klassische Offline-Werbung, Produkte und Dienstleistungen unter das Volk zu bringen, die Konkurrenz mit der ausgefeilteren Kampagne, mit der lauteren Stimme, den bunteren Bildern, dem besseren Image zu übertreffen. Mehr zu verkaufen. Eine Marke aufzubauen. Als Mittel ist dabei alles recht, was erlaubt ist. Versprechen, bestehende Bedürfnisse besonders gut zu befriedigen. Aber auch, Bedürfnisse zu schaffen, die ohne Werbung oft gar nicht existieren würden.

Natürlich geht es dabei immer auch um den Menschen, schließlich muss seine Zielgruppe kennen, wer verkaufen möchte. Welche Farben sprechen die potenziellen Kunden an, welche Probleme plagen sie, auf welche Anspielungen und Bilder springen sie besonders an? Das Unternehmen tritt dabei als Marke auf, als weitgehend unpersönliche Instanz, die sich bemüht, über das Image Vertrauen zu schaffen.

Doch seit Online Marketing in vielen Branchen zum absoluten Muss gehört, Seiten optimiert werden, Anzeigen gebucht, E-Mail Newsletter versendet und Banner geschaltet werden, ist es noch schwerer geworden, in der Vielfalt von Werbeangeboten Beachtung zu finden. User blenden Werbung weitgehend aus, Newsletter werden oft nicht gelesen. Unternehmen buhlen um die Aufmerksamkeit, oft genug zum Verdruss der Nutzer. Wie sollen da kleine Unternehmen eine Chance haben, sich durchzusetzen? Sind hohe Marketingbudgets wirklich immer der wichtigste Faktor für den Unternehmenserfolg?

Kreativität als Erfolgsfaktor im Marketing

Zunehmend sind Menschen davon ermüdet, von Unternehmen und Marken umworben zu werden. Dies besagt schon die alte Weisheit „No one likes being marketed to.“ Und sie gilt heute mehr denn je. Sicherlich ist der Tatbestand nicht so schwarz-weiß zu sehen: Clevere und kreative Marketingkampagnen lassen nicht nur die Umsätze steigen, sondern sorgen auch für Wohlwollen der Konsumenten. Doch Kreativität ist ein Faktor, der mit Geld nur bedingt im Zusammenhang steht. Sicherlich können Unternehmen mit hohen Budgets sich gute Kreativabteilungen, erfahrene PR-Agenturen und Werbetexter leisten. Und dies auch durchaus mit Erfolg.

Welcher Faktor jedoch auch bei diesem Modell fehlt: Die Authentizität und der Mensch dahinter. Marken und Unternehmen sind weitgehend unpersönlich (sieht man einmal von Ausnahmen wie Apple ab, dessen Produkte der Großteil der Fans sicherlich mit dem Menschen Steve Jobs in Verbindung brachte und bringt). Genau hier setzt die Chance kleiner Unternehmen an: Die Persönlichkeit, die Authentizität, der Mensch.

Authentizität, Integrität und Werte

Der Dienstleister, der ein ehrliches Interesse daran hat, seinen Kunden zu helfen. Der Kleinunternehmer, der mit seinem Produkt seiner Mission und seinen Wertvorstellungen folgt. Der Geschäftsführer eines mittelständischen Unternehmens, der mit seinem Namen für die Qualität seiner Ware steht, für den Werte keine Marketingstrategie bedeuten. Jeder Unternehmer, für den das primäre Ziel nicht die Gewinnmaximierung ist, sondern das Anliegen, Menschen das Leben zu erleichtern, zu verbessern, zu verschönern. Die Welt ein Stück weit zu verändern.

Und genau diese Eigenschaften sind es, die Kunden zu schätzen wissen. Die sie wissen lassen, dass sie nicht bloße Geldgeber sind, aus denen möglichst viele Euros herausgepresst werden sollen. Die Kunden das Gefühl geben, dass sie in guten Händen sind, dass sie wichtig sind, dass sie als Individuen respektiert werden. Und die genau damit Vertrauen aufbauen, Kunden binden und letztendlich all diejenigen Ziele erreichen, die auch hinter den traditionellen Marketingmaßnahmen stehen.

Ist traditionelles (Online) Marketing tot?

Bedeutet dies, dass das Online Marketing, wie wir es kennen, tatsächlich tot ist? Keineswegs. Die traditionellen Disziplinen SEO, SEM, Social Media Marketing, E-Mail Marketing usw. sind noch immer sehr effektive Hilfsmittel, um Bekanntheit zu erlangen und sich genau den Menschen zu präsentieren, die ein Bedürfnis verspüren oder sich mit einem Problem herumschlagen, bei dem das eigene Unternehmen Abhilfe schaffen kann. Die schon auf der Suche sind und denen nur über passende Maßnahmen das Angebot gemacht werden muss: „Sie haben ein Problem? Wir bieten Ihnen diese Lösung an. Wenn sie das Richtige für Sie ist, helfen wir Ihnen gern!“ Ohne marktschreierische Marketingbotschaften, ohne dubiose Vertreter-Tricks, ohne Arroganz.

Genau dieses Angebot wissen Menschen zu schätzen. Es sorgt dafür, dass sie sich erinnern, Empfehlungen aussprechen, zu Fans, Followern und wiederkehrenden Kunden werden. Und dazu kann ein hohes Marketingbudget zwar einen Teil beitragen, jedoch nicht die Faktoren Kreativität, Authentizität und Persönlichkeit ersetzen.

(Beitragsbild: Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de)

Diesen Beitrag teilen:

Kommentieren

Ihre e-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

fünf + zwei =

FacebookTwitterGoogle+
Facebook
Twitter
Instagram
LinkedIn